Consolidation Points werden für den Anschluss der Patchkabel, die zum Mobiliar führen, verwendet. Sie können für Energie oder Datenverbindungen ausgelegt sein, wobei die Anzahl der Ports je nach Anforderung variiert.

Bei Consolidation Points für Datenverbindungen wird pro Port ein aus dem Verteilerraum ankommendes Tertiärkabel benötigt und im Consolidation Point aufgelegt.

Consolidation Points zur Energieverteilung werden üblicherweise mit einer Zuleitung aus dem Verteilerraum versorgt, die dann mehrere Ports bedient.

Consolidation Points werden in der Fläche verteilt, um mit möglichst kurzen Patchkabeln zu den Arbeitsplätzen oder den Konferenzeinrichtungen zu gelangen. Sie müssen erreichbar sein, um Patchungen bei Veränderungen in der Belegung der Fläche vorzunehmen.

Wesentlicher Vorteil dieser Technologie ist die schnelle Anpassung einer Fläche bei Nutzungsänderungen, und der Erhalt der Grundstruktur der Verkabelung. Aufwändige Nachverkabelungen im Tertiärbereich werden unterbunden.

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.